Fridolinshütte

Die Fridolinshütte liegt am nordöstlichen Fuss des Tödi (3614 m.ü.M.) im Kanton Glarus. Sie ist unter anderem Ausgangspunkt für die Besteigung des Tödi und liegt auf 2111 Meter über Meer.
Die Hütte wurde 1920-21 nach Plänen von Hans Leuzinger gebaut. Etwas unterhalb der heutigen Hütte liegt die alte Fridolinshütte, welche 1890 erbaut wurde.

  • Infrastruktur
    Elektrische Beleuchtung (Wind- und Solarenergie), Waschgelegenheit ausserhalb der Hütte, Betten mit Duvets
  • Verpflegung
    Halbpension, Mahlzeiten und Getränke erhältlich
    feine selbst gemachte Kuchen
  • Gipfel
    Tödi, Selbsanft, Biferten
  • Schweizer Landeskarten
    Tödi (Blatt 1193) 1:25’000
  • Besonderes
    im Sommer Bademöglichkeit im kleinen See direkt neben der Hütte
  • Ausgangsorte
    • Sommerzugänge:
      • Linthal / Tierfehd – Hintersand 4 h
      • Claridenhütte – Obersand – Ochsenstock 3 h
      • Planurahütte – Obersand 4 h
    • Winterzugänge:
      • Alle Sommerzugänge sind bei sicheren Schneeverhältnissen auch im Winter möglich