Hütten

Der SAC Tödi besitzt insgesamt fünf Hütten, von denen nur eine, die Grünhornhütte, nicht bewirtet wird. Alle anderen Hütten bieten einen hohen Komfort und sind Ausgangspunkte für viele Touren und Wanderungen in den Glarner- und den angrenzenden Alpen.
Mit der schönen Planurahütte besitzt die Sektion Tödi die höchstgelegene Unterkunft der Ostschweiz auf 2947 m und an einmaliger Lage am grössten Windtrichter Europas im Kantonseck von Glarus, Graubünden und Uri. Für die neue Gemeinde Glarus-Mitte ist die Glärnischhütte das höchstgelegene “Hotel”, die aber mehr ist als nur der Ausgangspunkt für das bis nach Zürich leuchtenden Vrenelisgärtli. Die Fridolinshütte am Fusse des Tödi, die ihren Namen dem Glarner Landespatrons verdankt, lockt mit einem Badesee. Und die Leglerhütte gilt nicht nur wegen ihres Blockheizkraftwerks als wegweisendes Bauwerk im ältesten Wildschutzreservat Europas. Zu erwähnen gilt es noch die unbewartete Grünhornhütte am Bifertengletscher, die erste und älteste Hütte des SAC Schweiz.