UPDATE Covid 19 vom 11.12.20

Der Bundesrat hat am 11. Dezember 2020 weitere Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus bekannt gegeben. Diese Vorschriften und Empfehlungen haben Einfluss auf verschiedene Bereiche des SAC und seine Sektionen.

Sektionstouren 
Sportaktivitäten in der Freizeit sind seit 12. Dezember 2020 nur noch in separaten Gruppen bis maximal fünf Personen (inkl. Leiter/in) erlaubt. Diese Regelung gilt bis 22. Januar 2021.

Kletterhallen
Freizeit- und Sportanlagen müssen von 19 bis 6 Uhr schliessen und bleiben auch an Sonn- und Feiertagen geschlossen. Organisierte Gruppen und Kurse dürfen maximal vier Teilnehmende und einen Leiter zählen. Es können kantonal unterschiedliche Vorschriften gelten.

Sektionsversammlungen
Öffentliche Veranstaltungen sind seit dem 12. Dezember 2020 bis voraussichtlich 22. Januar 2021 verboten. Am 16. November 2020 haben wir die Sektionspräsidentinnen und Sektionspräsidenten über die Möglichkeiten einer Online-Versammlung informiert.

Empfehlungen des Zentralverbandes für die Schutzräume
Gemäss Reglement Hütten und Infrastruktur, Art. 6.2.2, muss in allen SAC-Hütten ein Schutzraum ganzjährig zugänglich sein, wobei die Sektionen über Art und Ausstattung entscheiden. Dieser Schutzraum dient als Zufluchtsort in Notsituationen und muss nicht zwingend eine Aufenthaltsinfrastruktur aufweisen.

Der Zentralverband empfiehlt den Sektionen dringend, die Schutzräume zur Sicherheit der Bergsporttreibenden offen zu halten. In der Kommunikation (Website der Sektion/Hütte, Clubnachrichten etc.) soll darauf hingewiesen werden, dass die Schutzräume vorwiegend für Notfälle und nicht als Übernachtungsgelegenheiten offen sind. Und es soll klar kommuniziert werden, ob oder wie dieser Raum ausgestattet ist.

Seitens Zentralverband kommunizieren wir in unseren Kanälen die gleiche Botschaft und weisen darauf hin, dass man sich in jedem Fall vor einer geplanten Tour informieren muss, welche Regelungen in den Schutzräumen des vorgesehenen Tourengebiets gelten. Bezüglich der Einhaltung der Covid-19-Schutzmassnahmen appellieren wir wie bis anhin an die Selbstverantwortung der Gäste.

Wie seit Beginn der Covid-19-Pandemie ist es entscheidend, klar, transparent und umfassend zu informieren, damit es in der unbewarteten Zeit weder zu Infektionen in den Hütten noch zu tragischen Fällen von Schutz suchenden Tourengehenden kommt.

Branchenkonzept für bewartete Berghütten 
Für die bald beginnende Wintersaison in den bewarteten Berghütten steht ab sofort das überarbeitete Branchenkonzept für bewartete Berghütten sowie die dazugehörige Check-Liste (Stand 11.12.2020) zur Verfügung.
Auf der Basis dieses Branchenkonzepts sind die individuellen Schutzkonzepte der einzelnen Hütten anzupassen. Wir bitten alle Hüttenteams und Sektionen, die aktuellen Vorgaben der Behörden (Bund, Kantone), die sich rasch ändern können, in das Schutzkonzept zu integrieren und umzusetzen.

Gelten kantonal keine anderen Vorschriften, so dürfen im Zeitraum vom 12. Dezember 2020 bis 22. Januar 2021 in bewarteten Hütten zwischen 19 und 6 Uhr nur noch Übernachtungsgäste und keine Tagesgäste bedient werden. Pro Tisch dürfen maximal 4 Personen sitzen.

Die Covid-19-Pandemie zwingt uns alle zu Einschränkungen und zu grosser Disziplin. Vorsicht, Selbstverantwortung und Durchhaltewillen sind weiterhin nötig, damit wir hoffentlich bald wieder einigermassen unbeschwert und frei leben und uns in den Bergen bewegen können.

Herzlichen Dank für eure Mithilfe und Unterstützung!

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.