Sanierung Glärnischhütte

Mitänand schaffed mir das…

Eigentlich war dieser Brief bereits für den März vorgesehen. Doch dann kam der Ausbruch des Coronavirus. Wir alle sind jeden Tag in unserem persönlichen Leben mit nie da gewesenen Herausforderungen konfrontiert. Und ja, wir haben uns nun – trotz aller Verunsicherungen, welche diese Krise mit sich bringt – entschieden, den Weg zum hoffentlich erfolgreichen Projekt «Glärnischhütte» weiterzugehen. Denn wir glauben an eine Zeit nach COVID-19!

Leglerhütte 2008, Grünhornhütte 2013, Planurahütte 2013: Drei Hüttensanierungen und Umbauten in fünf Jahren – keine vergleichbare Sektion der Schweiz hat dies vorzuweisen! Und nun sollte die Glärnischhütte 2021 folgen.

Die finanziellen, personellen und organisatorischen Herausforderungen mit unseren fünf Hütten sind gross. Was uns bisher gelang, wollen wir wiederum mit euch allen fortführen. Denn dieses Bauprojekt ist unumgänglich. Ob Wasserversorgung, sanitäre Infrastruktur, Brandschutz, Wärmedämmung, Betriebsabläufe, Küche oder Lagermöglichkeiten für Esswaren – wir müssen den Schritt nach vorne nun tun. Und dazu brauchen wir deine Hilfe, besonders in diesen wirtschaftlich unsicheren Zeiten.

Jeder Franken zählt, jeder Beitrag hilft. Zögere nicht, fülle den Einzahlungsschein aus. Wer weiss, vielleicht führt deine Spende ja dazu, dass sogar ein Stuhl oder ein Bett auf deinen Namen lautet. Spenden sind übrigens steuerlich vom Einkommen absetzbar.

Freue dich auf die künftigen Besuche in der umgebauten Glärnischhütte, zu welcher du einen Beitrag geleistet hast. Dein Geld findet garantiert einen sinnvollen Platz.

Herzlichen Dank!

Kameradschaftliche Grüsse

Ernst Müller                                   Fridolin Brunner und Beat Frefel

Präsident SAC Sektion Tödi         Finanzkommission Glärnischhütte

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.